Zwei Tage tollen Reitsport sahen die Pferdefreunde beim Frühjahrsturnier des Reit- und Fahrverein Hilsbach. Die regionale Reiterelite hatte nahezu 500 Pferde für das erste Freilandturnier der Saison gemeldet. Nicht ohne Grund, denn die malerisch gelegene Reitanlage am Waldrand zählt zu den schönsten der Region.

 

Die Springprüfung Klasse M, Höhepunkt des Turniers, wurde aufgrund der hohen Starterzahl in zwei Abteilungen gewertet. In der ersten Abteilung siegte Reiner Engelhorn (HD-Rohrbach) mit Graf Gayden vor Joachim Ertz mit Cool Boy (Wiesloch) und Katrin Müller-Wipfler (Graben) auf Cosheen. Auf den fünften Rang kam vom gastgebenden Verein Luisa Eckert auf No Limit. Die gleiche Reiterin sicherte sich mit „Cessina“ die zweite Abteilung vor „Irco“ mit Luisa Engert (Külsheim) und Melanie Brahner (Pforzheim) auf Capitola Song. Das M-Springen am Samstag konnte Helmut Werner (Bellheim) mit Syrio für sich entscheiden. Auf Platz zwei kam Joachim Durst (Güglingen) auf Acorada K und Verena Kölz (Leingarten) mit Landor.

Die zweite Abteilung gewann Jan Müller (Ilsfeld) mit Campino vor Joachim Ertz (Wiesloch) und Cool Boy und nochmals Jan Müller mit Vilachiara. Rang sechs belegte Luisa Eckert mit Cessina.

In Hilsbach wurde in Dressur und Springen eine Jugendförderprüfung des Pferdesportverbandes Nordbaden ausgetragen. Die Jugendförderprüfungen sind eine Serie für Nachwuchsreiter, um deren Einstieg in den Turniersport zu erleichtern. Das Finale findet im September in Walldorf statt.

Im Springen siegte Anne Götter (Birkenhof Eppingen) auf Pikeur vor Jeanline Kreher (Hoher Odenwald) und Lancelot mit Nina Demel vom RV Hilsbach.

In der Dressurreiterprfung Klasse A dominierte Nicole Bühler (Reilingen) mit Da Vinci vor Lara Spatz (Silvester S) aus Mannheim-Sandhofen und Jana Marie Noack (Brettachtal) auf Barcelona.

Auch die Reiter des gastgebenden Vereins waren sehr erfolgreich.

So belegte Hendrik Sitzler mit Lamira zwei vierte Plätze im A-Springen, mit Lykos den zweiten Platz und mit seinem dritten Pferd La Corunja wurde er 4. im A-Springen und 8. in einer Springprüfung der Klasse L.

Maren Mannsperger konnte „Romina M“ zweimal (6. und 9. Platz) im A-Springen platzieren. Christina Markheiser belegte mit ihrem Wallach „Cassiano“ den zweiten Rang im A-Springen und den 5. Platz im E-Springen. Ebenfalls im E-Springen wurde Shari Abele mit „Coralyn“ sechste. In der E-Dressur belegte Pascal Demel mit „Schneeball“ den fünften Rang, den Reiterwettbewerb konnte er für sich entscheiden. Jannik Demel erritt ebenfalls mit „Schneeball“ den zweiten Platz im Reiterwettbewerb. Im Führzügel-Wettbewerb belegte Jana den zweiten Platz, ebenfalls mit dem Pony Schneeball. Alina Brunner und „Boja“ wurden 6. in der E-Dressur.

Ein Saisonauftakt nach Maß, resümierte der 1. Vorsitzende des Vereins Lothar Sitzler und zeigte sich sowohl mit dem Ablauf als auch mit der Teilnehmerresonanz sehr zufrieden. Weiter geht’s beim RFV Hilsbach am 20./21. Juli mit einem Dressurturnier, eine Woche später wird das große Springturnier stattfinden. An beiden Turnieren werden die Ringmeister des Reiterrings Kraichgau-Neckar-Odenwalds ermittelt.